fisch im wasser

Starke Lösungen für die Mitarbeiter:innen der Zukunft

Bewegungsmangel, unausgewogene Ernährung und zunehmender Stress gelten als wesentliche Gesundheitsrisiken unserer Zeit und ziehen enorme volkswirtschaftliche Konsequenzen nach sich. Schon im jungen Erwachsenenalter äußern sich die Folgen dieser Gesundheitsrisiken vermehrt: mehr als die Hälfte der Auszubildenden im Handwerk berichtet von psychischen und knapp die Hälfte von physischen Beschwerden.[1] Diesen Beschwerden liegen starke Defizite im Gesundheitsverhalten der jungen Menschen zugrunde. Neben Bewegungsmangel im Sinne einer fehlenden sportlichen Betätigung, sind ein hoher Alkohol-, Tabak sowie Medienkonsum verhältnismäßig häufig (40-56 %) bei Auszubildenden zu verzeichnen.[2] Um diesem Trend zielgerichtet entgegenzuwirken und leistungsstarke Nachwuchskräfte zu entwickeln, stehen Auszubildende im Handwerk für uns und unsere Partner, die IKK classic und das Institut für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation der Deutschen Sporthochschule Köln, im Fokus des Programms "#missionmacher".

Unter der Leitung unseres Gesundheitsexperten und Partners Prof. Dr. Ingo Froböse und beruhend auf den Prinzipien der Formel Froböse hat unser Team aus Wissenschaftler:innen und Multimediaexpert:innen ein zielgruppenspezifisches und innovatives Lösungskonzept entwickelt, das face-to-face Aktionen mit smarten, webbasierten Lernangeboten kombiniert.

Zentrales Medium des Präventionskonzepts für Auszubildende ist eine interaktive App. Unter Berücksichtigung des Nutzungsverhalten der jungen Erwachsenen übersetzt sie spannende wissenschaftliche Informationen in zukunftsgewandte und innovative Multimediaformate. Dazu zählt ein Quiz, das durch die spielerische Auseinandersetzung mit den Kernthemen und eng verzahnt mit den von uns entwickelten Unterrichtsmodulen, die Brücke ins Privatleben der Auszubildenden schlägt. Motivierende Challenges innerhalb der App bieten durch Kurzclips aus der eigens kreierten Clipserie „Azubi-WG“ alltagspraktische Tipps und Hilfen. Ergänzt wird die App durch eine Tagesablauf-Funktion, die ein gesundheitsbewusstes Selbstmanagement der Auszubildenden fordert und fördert und sie auf ihrem individuellen Weg zu optimalem Wohlbefinden und nachhaltiger Leistungsfähigkeit unterstützt. Flankierend bietet die Programmwebsite allen Teilnehmer:innen – Lehrkräften wie Auszubildenden - begleitendes Download-Material, das sie bei der Umsetzung eines ressourcenorientierten und gesundheitsbewussten Lebensstils sowie der Integration in den (Schul-)Alltag unterstützt. Darüber hinaus stellt die Website bei Interesse am Präventionskonzept für Auszubildende einen Anlaufpunkt für interessierte Schulen dar.

Neben der App umfasst das Programm #missionmacher verschiedene Module, die im Lernort Schule greifen. Durch den modularen Aufbau kann das Programm individuell und flexibel an die Bedarfe der teilnehmenden Berufsschulen angepasst werden. So können beispielsweise mithilfe wissenschaftlich fundierter und lösungsorientierter Unterrichtsmodule – basierend auf dem Dreiklang Bewegung, Ernährung und Regeneration der Formel Froböse –gesundheitsrelevante Themen nachhaltig und ressourcenorientiert in den Schulalltag der Auszubildenden integriert werden. Weiterhin haben die Berufsschulen die Möglichkeit, einen interaktiven Gesundheitstag für die Auszubildenden mit verschiedenen Workshops durchzuführen. Darüber hinaus hält das Programm auch verhaltens- sowie verhältnispräventive Module für die Gesundheit der Lehrkräfte bereit, an welchen die Lehrkräfte aktiv teilnehmen und ihre Gesundheit sowie ihr Wohlbefinden stärken können. Mit Blick auf die Anforderungen im Lehrkräftealltag werden auf Verhaltensebene die Themen Bewegung, Teambuilding und Stressmanagement in einzelnen Workshops bespielt. Die Verhältnisprävention kann sowohl im Workshopformat als auch in einem nachhaltigen und engen Betreuungsformat der IKK classic aktiv in der Berufsschule umgesetzt werden.

#missionmacher bietet ein zielgruppenspezifisches und smartes Lösungskonzept für die bestehenden gesundheitlichen Herausforderungen von Auszubildenden im Handwerk. Unser langfristiges Ziel ist es, eine zentrale Lücke innerhalb der Ausbildung zu schließen, indem die Vermittlung ressourcenorientierter Gesundheitskompetenzen in den Lehrplan integriert wird. Wir wollen mit unseren Lösungen nachhaltig auf Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden neuer Arbeitnehmer:innengenerationen einzahlen und volkswirtschaftliche Kosten senken. Unsere wissenschaftliche Expertise und unsere multimediale Umsetzungskompetenz ermöglichen eine zielgruppengerechte Übersetzung dieses Programms auch für Ihre Branche.

 

[1] Zok, K., & Böttger, J. (2019). Gesundheitszustand und Gesundheitsverhalten von Auszubildenden: Eine bundesweite Repräsentativ-Umfrage unter Auszubildenden in kleineren und mittleren Unternehmen. WIdo monitor(16(2)), S. 1-16. Abruf unter https://www.wido.de/fileadmin/Dateien/Dokumente/Publikationen_Produkte/WIdOmonitor/wido_monitor_2019_2_azubis.pd

[2] Betz, M., Berschin, G., Josupeit, F. & Preißler, L. (2017a). Bewegungsverhalten und Rückengesundheit bei Tischlern und Modellbauern. In: Harth, V. & Heidrich, J. (Hrsg.), Dokumentation der Vorträge und Poster, Hamburg, 15.-17. März 2017 (S. 426–429). München: Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e. V

Betz, M., Preißler, L., Koehler, U. (2017b). Medienkonsum und Schlaf bei Jugendlichen. In: Kerzel, S., Paditz, E. (Hrsg.), Brücken bauen – Kinderschlafmedizin verbindet. Aktuelle Kinderschlafmedizin 2017 (S. 146–151). Kleanthes Verlag, Dresden.

Betz, M., Brand, S., Preißler, L. & Schirrmacher, L. (2018). Gesundheitsförderung bei Auszubildenden im Kfz-Handwerk. In M. A. Pfannstiel & H. Mehlich (Hrsg.), BGM – Ein Erfolgsfaktor für Unternehmen (S. 513–530). Springer Fachmedien Wiesbaden.

Schäfer, S. & Schaff, A. (2022). Nachhaltiges Betriebliches Gesundheitsmanagement im Handwerk. ifgs Schriftenreihe: Band 25. MA Akademie Verlags- und Druck- Gesellschaft mbH. Abruf unter https://www.fom.de/fileadmin/fom/forschung/ifgs/Schriftenreihe/FOM-Forschung-ifgs-Schriftenreihe-Band-25-Schaefer-Schaff-Gesundheitsmanagement-2022.pd

weiterlesen
Folgende Leistungen haben wir in dieser Referenz umgesetzt.

Frank Klingler, Leiter Fachbereich Zentrale Aufgaben Prävention der IKK classic

„Das Programm #missionmacher bildet das Herzstück der IKK classic Gesundheitsförderung am Lernort Berufsschule im dualen System im Handwerk.

Unser Ziel ist es, die berufliche Ausbildung als zentralen Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung zu nutzen. Die Herausforderung dabei ist, Auszubildende zu befähigen, ihre Einstellungen und Verhaltensweisen zu Leistung und Konkurrenz, zu Vorgesetzten und Kollegen, zur eigenen Arbeitsfähigkeit und Arbeitsmotivation gesundheitsförderlich zu gestalten.

Dazu unterstützen wir Berufsschulen mit zielgruppengerechter Ansprache, mediengestützten digitalen Zugangswegen, Workshops für Lehrkräfte und Präsenzveranstaltungen sowie Unterrichtsreihen in der Schule.

Als niederschwelliger Einstieg bietet sich ein individuell an die Belange der Berufsschule ausgerichtetes Basispaket an. Es ist an die Gesundheit der Lehrkräfte und/oder die Azubi-Gesundheit ausgerichtet. Das Basispaket ist fortlaufend und jederzeit individuell erweiterbar. Die Lehrkräfte werden bei der Umsetzung der Unterrichtsreihen unterstützt.“

 

Hier finden Sie weitere Referenzen
Bewegungs­parcours Salzgitter

Bewegungs­parcours Salzgitter

Aktiv im Viertel, egal ob jung oder alt! Ein Bewegungsparcours der Menschen verbindet und Lebensqualität vor der Haustür zugänglich macht.
Recharge yourself

Recharge yourself

„Auftanken, statt leerfahren" – so lautet die Devise und der Name der von uns entwickelten Gesundheitsaktion für den weltweit größten Chemiekonzern BASF und seine mehr als 100.000 Mitarbeitenden.
ACTIV-O-MAT

ACTIV-O-MAT

In Anlehnung an die Idee des WAHL-O-MAT haben wir in Kooperation mit der VIACTIV Krankenkasse einen zielführenden Algorithmus entwickelt, der Menschen den Weg zu ihrer individuellen Sportart weist.
Digitaler Präventions-Begleiter (DPB)

Digitaler Präventions-Begleiter (DPB)

Unterhaltsam und wissenschaftlich basiert unterstützt der Digitale Präventions-Begleiter digital in Form eines Chatbots aus der Hosentasche heraus die Gesundheit der Zielgruppe.
Clouth 104

Clouth 104

Von Grund auf ein gesundheitsförderliches Umfeld erschaffen und Büroflächen leistungsfähig gestalten. Das ist uns für unseren Kunden KairosRed gelungen.
Sportartentarif

Sportartentarif

Ein aktiver Lebensstil beeinflusst die Gesundheit. Deshalb entwickeln wir mit der AXA AG ein Anreizsystem für die individuelle Aktivierung ihrer Mitglieder, das positiv auf ihre Lebensqualität wirkt.
E-Bike Studie

E-Bike Studie

Wichtige Erkenntnisse für das schnelle Fortbewegungsmittel, das Bewegungsförderung und neueste Technologien verbindet: Die E-Bike Umfrage.
fit4future Teens

fit4future Teens

Die Lebenswelt Schule wird mit unserem multimedialen Präventionsprogramm genau da unterstützt, wo Gesundheit ansetzt: In den Köpfen der Schüler:innen, Lehrer:innen und Eltern.
#wirlebenjetzt

#wirlebenjetzt

Wissen vermitteln, das zu mehr Bewegung motiviert: Mit #wirlebenjetzt und gleichaltriger Prominenz haben wir die ältere Zielgruppe im Videoformat abgeholt und aufgerappelt.
Stairtalk+

Stairtalk+

Sitzende Tätigkeiten, einseitige Belastungen, Stress – viele Ihrer Mitarbeitenden werden Ihren Arbeitsplatz vermutlich nicht mit einer Sportstätte vergleichen – Irrtum!
deinsport.de

deinsport.de

Im Verbund mit der Beisheim Stiftung, der fit4future foundation und der planero GmbH wirken wir dem besorgniserregenden Trend des Bewegungsmangels im Kindesalter lösungsorientiert entgegen.
step

step

Im Verbund mit der fit4future foundation und der planero GmbH nutzen wir das Potential von Bewegung für die Gesundheit und setzen mit step dem Bewegungsmangel bei Kindern ein Ende.

Wir sind für Sie da!

500 Zeichen übrig

Melden Sie sich gern jederzeit bei uns,
wenn Sie Ihren Kund:innen, Mitarbeitenden
oder Adressat:innen gemeinsam mit einem
starken Partner innovative Wege zu mehr Lebensqualität aufzeigen möchten.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

T.: +49 221 2221280